Vancouver: Trail oder Rock ’n Roll?

Es stand wieder eine Dienstreise nacPK_1510_vancouver_01h Kanada an. Diesmal ganz in den Westen nach Vancouver. Für mich eine Premiere und schon der Anflug war beeindruckend: Raue Berge mit Seen und weit ins Land reichende Meeresarme! Das bekräftigte somit mein Vorhaben am Sonntag einen längeren Trail-Lauf in die Bergregionen anzutreten. Neben Laufschuhen waren auch etwas wärmere Laufbekleidung und mein Trink-Rucksack im Gepäck.

Kanada heißt natürlich auch erstmal Jetlag. Dies lässt sich beim „westwärts“-Reisen natürlich mit einem frühen Morgen-Lauf kombinieren. Nun ist es im Oktober früh morgens natürlich noch dunkel. Aber selbst dafür hatte ich vorsorglich meine Stirnlampe eingesteckt. Und somit ging es am Wasser entlang zum nahe gelegenen Stanley-Park.

Weiterlesen

Letzte Wochen vor dem Berlin Marathon

Hier eine kleine Ergänzung von meiner Seite zur letzten Running-Podcast Folge RP026 mit 3 Aspekten:

  1. Zum einen möchte ich hier mal einen aktuellen Trainingslauf mit ähnlichen Einheiten der letzten Jahre vergleichen, mit der Frage, ist meine aktuelle Leistungsfähigkeit schlechter, gleich oder besser als früher?
  2. Danach gehe ich nicht kurz auf den Trainingsplan der letzten 2 Wochen ein, speziell, wie ich ihn am letztem Wochenende „spontan“ geändert habe.
  3. Abschließend noch ein paar Anmerkungen zu Individualisierung von Trainingsplänen.

Weiterlesen

Nicht immer nur Erfolge

Natürlich will man in einem Blog am liebsten nur über schöne Lauferlebnisse und Bestzeiten berichten. Aber wenn’s mal nicht so klappt wie geplant, dann gehört das auch hierhin. Denn „nur aus Fehlern kann man lernen“. Das ist zwar ein blöder Spruch, aber für mich trifft er diesmal zu und evtl. kann ja jemand anderes auch daraus „lernen“.

.. aber nun der Reihe nach: Wie Großteils schon im Podcast mit Thomas berichtet ist mein Laufjahr 2015 und auch schon das Wintertraining umfangreicher als je zuvor. Ende Januar habe ich meine ersten Ultra bestritten (50 km in Rodgau) und dann im Verlauf des Frühjahrs meine Bestzeit über die Halbmarathon Distanz zweimal gesteigert: 8.3. in Frankfurt: 1:28:39 und beim Offenbacher Citylauf am 16. Mai mit 1:28:30 noch mal 9 Sekunden schneller (und 1. In der M50 Altersklasse) – Das entspricht eine Pace von 4:12 min/km.

Weiterlesen

Laufbericht: Irland 15 + 19 km

Nach den netten Rückmeldungen zu meinem ersten Blogeintrag nun ein aktueller Bericht, da Thomas ja auch in der aktuellen Running Podcast Folge 18 bereits erwähnt hatte, dass ich dienstlich mal wieder unterwegs war…

Die Laufschuhe waren also planmäßig im Gepäck und verschiedene Laufbekleidung, da das Wetter ja im April in Irland nicht unbedingt stabil zu sein braucht. Das grobe Ziel hieß immer „Dublin“, nach einer etwas genaueren Studie stellte sich aber schon vorher heraus, dass wir eigentlich südlich in Richtung Wicklow Mountains untergebracht waren.

Damit war das Laufziel nach kurzer Vorab-Recherche klar: Trail-Running in den Wicklow Mountains. Wegen des anstehenden mehrtägigen Kunden-Events waren zeitlich Sonntagvormittag oder Dienstag nach 17:00 Uhr fast die zwei einzigen Optionen, bei denen ich auch mal so um die 2 Stunden Zeit hatte.

Angekommen in Irland war das Wetter eigentlich durchweg gut und auch gut angesagt. Einzige Ausnahme: Vorhersage Sonntag-Vormittag mit 80% Regenwahrscheinlichkeit.

Weiterlesen

Laufbericht: ein Morgen in Rom

Vorspann: Ich habe nun die Ehre (+ Freude) nicht nur mit Thomas zusammen regelmäßig Podcastfolgen einzuspielen, sondern nun auch die Möglichkeit via Blog das geschriebene Wort hochzuhalten. Ich möchte mich hier generell auch nicht festlegen über was dieser Blog so gehen soll. Ein fester Bestandteil wird aber aus Berichten von Läufen sein, welche ich unterwegs im Urlaub oder auf Dienstreisen so mache. Diese sind aus meiner Sicht immer eine einzigartige Möglichkeit eine Stadt oder Gegend auf eine ganz besondere Art kennenzulernen.

Anfangen werde ich mit Rom aber auch noch weitere Orte fast rund um den Globus werden folgen. Mischen werde ich das mit Berichten von Wettkämpfen oder besonderen Strecken aus meinen normalen Trainings-Gebieten.

Nicht ausbleiben werden Blog-Einträge und Podcast-Folgen zu Webseiten, und Softwarepaketen rund ums Laufen.

 

Nun geht’s los:

Rom 9. 11.2012 – Uhrzeit: 6:46; Strecke 12,37km; Pace 5:37 min; Dauer 1:08h

Was macht für mich den Reiz des Laufen in unbekannter Umgebung aus? Nun ich laufe

km5 in der Morgensonne um 7 Uhr

km5 in der Morgensonne um 7 Uhr

wenn möglich fast immer morgens früh auf Dienstreisen, die mich regelmäßig in verschiedene mir noch unbekannte Städte führen:

Die Stadt erwacht, die Touristen sind noch im Hotel, die Sonne geht auf, ….

Ich entdecke für mich sowohl Berühmtes, als auch noch Unbekanntes!

Für diesen Lauf in Rom traf fast alles zu. Sowohl mein Hotel als auch dann meine 3 Arbeitstage waren südlich der Innenstadt. Normalerweise wären somit meine Eindrücke von Rom auf eine Taxifahrt zum Hotel und dann Hotel- und Bürogebäude beschränkt gewesen. Weiterlesen

Flattr this!

1 2