Testbericht ASICS Novablast

Der Kreis schließt sich

Als ich vor etwa 12 Jahren mit dem Laufen angefangen habe, lief ich zunächst mit irgendwelchen Turnschuhen aus meinem Schuhschrank die ersten wenigen Kilometer. Ich wollte ja nur mal schauen, ob das mit dem Laufen wirklich etwas für mich ist. Schließlich suchte ich stets nach Sportarten, bei denen ich mich auch mit Equipment und Ausstattung auseinander setzen konnte. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Auch beim Laufen kann man sich sehr schnell und ziemlich nerdig in Ausstattung und Technik verlieren. Aber ich fing minimalistisch an, mit einer Lauf-App auf dem Smartphone, am Oberarm (von GPS Uhren hatte ich noch keinen blassen Schimmer) und wenig Ahnung. Nur ein richtiger Laufschuh sollte schon her, und so entschied ich mich damals für den ASICS Cumulus. Mein erster richtiger Laufschuh und etwas, für was ich mich begeistern konnte und etwas, was mich gefühlt zum Läufer machte.

Heute viele Jahre und tausende Kilometer später in den unterschiedlichsten Laufschuhen kehre ich zurück zu der Marke, die für Laufverrückte auf der ganzen Welt der Inbegriff für Laufschuhe ist. Ich durfte den neuen Novablast von ASICS aufs Äußerste testen und teile mit Euch in diesem Bericht meine Erfahrungen.

Für mich war es schon etwas besonderes plötzlich ein ganz neues Modell der ASICS Familie in den Händen zu halten, einen Schuh mit besonderem Design und noch dazu in einer besonderen Farbe. Denn auffällig ist unter anderem das schnittige Design im Fersenbereich, deren Formen sich dann elegant bis in den vorderen Bereich des Schuhs ziehen. Ich liebe Schuhe, die anders aussehen, die einen klaren Wiedererkennungswert haben. Am Ende trägt natürlich hier auch noch die von mir getestete Farbvariante Tokyio2020 orange bei.

Der erste Eindruck WOW

Ich liebe nicht nur das Aussehen eines Laufschuhs, seine Ausstrahlung, natürlich liebe ich dieses erste Gefühl, wenn Du in einen neuen Schuh schlüpfst, wenn Dir sofort die ersten Gedanken durch den Kopf schießen. Beim Novablast war es ein sehr markanter Eindruck, etwas von Behaglichkeit, aber dann auch dieses Gefühl auf einer Wippe zu stehen, als ob der Schuh schon los möchte, obwohl Du noch nicht so weit bist. Sehr vielversprechend. Also sofort los.

Und es wird sehr schnell klar, warum man so im Schuh steht, der Unterbau des Schuhs ist dafür gemacht, Dich nach vorne zu drücken, bei jedem Schritt spürst Du eine Art Trampolineffekt. Das sind keine leeren Versprechungen, das Gefühl spürst Du sofort. Der Novablast verbindet Agilität und Spritzigkeit mit hohem Komfort. Die Dämpfung ist auf ein Maximum ausgelegt, was für mich den Einsatzbereich vom schnellen knackigen 10er bis hin zum Marathon ermöglicht. Ich fühle mich mit dem Novablast immer verdammt schnell, lediglich etwas mehr Seitenhalt vermisse ich. In engen Kurven fühle ich mich nicht so sicher, da hätte ich mir etwas mehr seitliche Stabilität gewünscht. Sicherlich kommt da meine lockere Schnürung, die ich seit Jahren bevorzuge, nicht zu Gute. Wenn ich aber davon ausgehe, keinen Slalom und viele eckige Kurven laufen zu müssen, gibt es kaum ein angenehmeres Gefühl.

ASICS inovativer Neueinsteiger

ASICS geht mit dem Novablast also mal einen innovativen neuen Weg mit dem FLYTEFOAM BLAST™-Mittelsohlenschaum, der für dieses energetische Abstossverhalten  massgeblich verantwortlich ist.

Der Novablast ist geeignet für Neutralschuhläufer.

Die Außensohle und die Mittelsohle des NOVABLAST™ Schuhs wurden entwickelt, um das energetische Gefühl der FLYTEFOAM NOVABLAST™-Technologie zu unterstützen, wodurch ein „Trampolin“-Effekt entsteht, der dich nach vorne treibt. Der NOVABLAST™ Schuh ist höher als die meisten Running-Modelle und bietet dauerhaften Komfort über lange Strecken.

 

Quelle: asics.com

Austattungsmerkmale:

  • MODERN TOKYO-Design-Edition
  • GEL™-Technologie im Rückfußbereich
  • AHARPLUS™-Gummi-Außensohle
  • Reflektoren
  • Innovatives Jacquard-Mesh-Material aus Einzelfäden

 

Wenn man farblich abgestimmt passend zum Schuh auch noch Shirt und Laufshorts von ASICS dazu bekommt, springt das Läuferherz im Takt des Laufschrittes. Vielen Dank dafür <3

Ich bin den Schuh bis zum Abschlussbericht nun 292 Kilometer gelaufen in 28 Aktivitäten, bis zu 20 Kilometer am Stück. Daher fällt es mir leicht ein objektives Fazit zu ziehen, welches ihr im unteren Bereich dieses Berichts lesen könnt.

 

 

ASICS neue Innovation
  • Verarbeitung, Passform und Gewicht
  • Design
  • Preis
4.6

Fazit:

ASICS ist mit dem Novablast ein guter Schuß gelungen. Ein Beispiel dafür, wie modernes Schuhdesign sowohl im Äußerlichen als auch aus technischer Hinsicht sein kann.

Die gute Passform und die Spritzigkeit und nicht zuletzt das ausgeklügelte Dämpfungssystem sind sicherlich die Highligts des Novablast. Einzig der etwas schwammige Seitenhalt verhindert die volle Punktzahl.

Geeignet ist der Schuh aus meiner Sicht zum ballern eines knackigen 10ers bis hin zum Marathon.

Der offizielle Preis von €140 ist dem Schuh auf jeden Fall angemessen.

Absolvierte Kilometer zum Zeitpunkt der Veröffentlichung: ca.300 km.

Zusätzliches review im Podcast : https://www.running-podcast.de/rp121-solo-programm/

Kategorie:
Straße

Werte:
Sprengung: 10 mm

Gewicht: 293g (selbst ermittelt, bei Schuhgröße EUR45)

Der Schuh ist erhältlich für Damen und Herren in verschiedenen Farben

Preis: 140€ https://www.asics.com/de/de-de/novablast

Der Schuh wurde mir freundlicherweise über die Werbeagentur von ASICS zur Verfügung gestellt.
Dies hat keinen Einfluß auf das Ergbniss dieses Erfahrungsberichtes.

Flattr this!

Kommentar verfassen