3 Dinge in eigener Sache #Berlinmarathon2016 #Live-Podcast #2.Ruhrpodcastlauf

 

Heute muss ich Euch über 3 wichtige Dinge aus meinem Läufer-und Podcastleben berichten. Und Ihr spielt dabei eine erhebliche Rolle

Berlin Marathon 2016

Ich bin in letzter Zeit häufiger gefragt worden “Wie war denn nun Dein Berlin-Marathon ? Man hört und liest ja nicht sehr viel”. Da muss ich den Fragenden natürlich recht geben, denn außer auf Facebook habe ich bis jetzt nicht viele Informationen preis gegeben. Das geschah aber nicht willentlich, eher durch die Umstände, daß es mir seit dem nicht gelungen ist eine neue Podcast-Episode aufzunehmen. Einen eigenen Blog-Artikel zum Berlin-Marathon wollte ich nicht schon wieder verfassen und so nutze ich hier die Gelegenheit, Euch kurz zu berichten.

Das Berlin-Marathon-Wochenende war klasse. Wiedermal hatten wir Kaiserwetter und haben bereits am Samstag etliche Kilometer zu Fuß durch die Stadt abgespult, sicherlich wiedermal zu viele, vor einem Marathon. Der Höhepunkt war die Besichtigung des Reichstages incl. Kuppel. Das war schon sehr beeindruckend.

Der Marathon am Sonntag ist ganz nach Plan verlaufen. Ich hatte ja im Vorfeld von einer Zielzeit von 03:45 Std. gesprochen, diese habe ich auch punktgenau getroffen mit 03:45:07 Std. Zugegebenermaßen bin ich größtenteils am Limit gelaufen und somit ist in diesem Jahr der Genußfaktor etwas zu kurz gekommen. Spaß hat es trotzdem gemacht. Aber, und das ist auch der entscheidende Grund warum für mich das Kapitel Berlin vorerst ad acta gelegt ist, ich hatte bei diesem Lauf keine Gänsehaut mehr wie noch im letzen Jahr. Auch nicht beim Durchlaufen des Brandenburger Tores. Man sollte aufhören wenn es am schönsten ist und somit gebe ich fürs nächste Jahr anderen Läufern die Chance auf einen der heiß begehrten Startplätze. Ich dagegen werde mich anderen Herausforderungen stellen. In Erinnerung bleiben wird mir die wiedermal fantastische Stimmung an der Strecke, natürlich begünstigt vom strahlenden Sonnenschein und die vielen Sehenswürdigkeiten, die wie im Flug an mir vorbei rauschten. Vielleicht, oder sicherlich, komme ich eines Tages zurück.img_3076

Ich bedanke mich bei den vielen Hörern, die virtuell mitgefiebert haben oder mich am Straßenrand erkannt und mir zugerufen haben (Gruß an Thomas !) und entschuldige mich, daß ich nicht alle Möglichkeiten nutzen konnte Hörer in Berlin zu treffen (Gruß an Ronald und Dirk). Letztlich war das aber auch ein sehr eng getacktetes Wochenende. Und liebe Grüße an Martin, den ich auf der Laufstrecke bei ca.km 30 getroffen habe. Wir haben kurz gequatscht, wenn auch das Reden zu dieser Zeit schon schwer fiel. Dann trennten sich unsere Wege wieder img_3069

Nach dem Zieleinlauf, dem Finisher-Bier und einer kurzen Regeneration traten wir wieder den Heimweg ins Ruhrgebiet an. Es war ein schönes knackiges Wochenende. Der Dank gilt natürlich auch meiner Familie, die das ganze Spektakel mitgemacht haben.

In der nächsten Podcast-Episode komme ich sicherlich nochmal auf den Berlin-Marathon 2016 zu sprechen.


Nächster Running Podcast live am Dienstag, 18.10.2016 um 20:30 Uhr

running_podcast_live_klein

Ihr seid alle recht herzlich willkommen zur 2. Live-Sendung des Running-Podcast mit voraussichtlich mehreren Gesprächspartnern. Lauscht uns live unter:

http://streams.xenim.de

oder via App (hier ist erklärt wie das funktioniert)

und chattet im Slack-Chat mit unter https://runningpodcast.signup.team/

Save the date

 


 

2. Ruhrpodcastlauf am Sonntag, 20. November 2016

2ruhrpottlauf_rechteckig

Besser spät als nie könnte das Motto des 2. Ruhrpodcastlauf lauten. Oder raus aus der Komfortzone und rein in die warmen Laufsachen um mit uns eine schöne Runde durch den Ruhrpott zu drehen. Wir werden für Euch auch dieses mal eine sehenswerte Strecke erarbeiten, bei diesem 2. Lauf mitprofil dem Schwerpunkt Halden. Treffpunkt wird unter Vorbehalt sein die Halde Hoheward (Albert-Einstein-Alle, 45699 Herten) Das ist unweit des Ortes entfernt, wo Jan Garbe mir unter anderem dieses wunderbare Foto gezaubert hat. Eine wirklich sehenswerte alte Zechenkulisse.

Unterstützt werde ich wie auch beim ersten mal von Frederic. Wir werden Euch rechtzeitig final über die genaue Startzeit (voraussichtlich 10:00 Uhr) und den Verlauf der geplanten Tour informieren. Aber eines steht zu 100% fest – der Termin.

Erinnerung: So sah es beim 1. Ruhrpodcastlauf aus:

 


 

 

Flattr this!

7 Kommentare

Kommentar verfassen