LED Lenser H7R2 Stirnlampe

Ein erster Erfahrungsbericht zur LED Lenser H7R2.

Nachdem ich mir mehr denn je vorgenommen habe auch in der dunklen Winterzeit die Trainingsumfänge hochzuhalten, habe ich mich entschieden mich lichttechnisch doch ein wenig weiterzuentwickeln.

Wenn man auch bei diffusen Lichtverhältnissen seine Lieblingsstrecke sicher und gut beleuchtet ablaufen möchte, geht kein Weg um eine starke Lampe herum. Ob man sie nun in der Hand hält, an der Brust trägt oder eben auf dem Kopf, bleibt dann jedem selbst überlassen.

Ich bin schon immer mit einer Kopflampe gelaufen und habe mir als neues Modell nun die LED Lenser H7R2 zugelegt.

 

H7R_2_Headlamp_720x600

Bildquelle: Ledlenser.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe mir die Lampe auf Grund von Berichten befreundeter Läufer selber zugelegt, sie wurde mir nicht von der Firma Zweibrüder zu Verfügung gestellt.

Pro:

  • Starke Lichtausbeute IMG_20151127_172822
    • Lichtstrom: 300lm
    • Leuchtweite: 160m
    • Leuchtdauer: 60h
  • Einfache Regulierung der Helligkeit über einen Drehregler an der Akkubox. Problemlos auch mit Handschuhen zu bedienen. Alternativ auch am Hauptschalter verschiedene Leuchtstärken einstellbar.
  • Wiederaufladbar per USB-Kabel
  • Integriertes Rücklicht am Drehregler auf der Rückseite
  • Lichtkegel einstellbar
  • Akku zu Not auch ersetzbar gegen 4 x AAA Batterien. 

Contra:

  • Natürlich etwas schwerer als einfachere Kopflampen.
  • Ich bin die Lampe einmal mit und einmal ohne Kopfbedeckung gelaufen, bei mir rutschte der Akkupack ohne Tragen eines Kopftuches-/bandes allmählich und mit zunehmendem Laufen und Schwitzen am Hinterkopf ab. Ich empfehle unter der Lampe zum besseren Halt z.B. ein Stirnband zu tragen.
  • in der Mittelstellung der Linse gibt es einen Leuchtring um den eigentlichen Lichtkegel. Der irritierte mich etwas beim Laufen.

 

Alles in allem eine Lampe, die gut zum Laufen geeignet ist, wenn man nicht allzu empfindlich ist. Sie bietet eine Menge an Einstellmöglichkeiten und für jegliche Lichtverhältnisse die richtige Lösung.

Erfahrungsberichte in gesprochenem Wort gibt es in dieser Episode des Podcasts.

Running Podcast Episode 29

 

Eine Langzeitbeobachtung steht noch aus und wird später hier hinzugefügt.

 

 

Flattr this!

4 Kommentare

  • Boris aka. Baden Onkel

    Jetzt kann ich es ja schreiben. Meine Freundin hat diese Stirnlampe zu Weihnachten bekommen. Sie ist deutlich heller wie meine alte Lampe und wir sind beide sehr begeistert.

  • Yeah, ich hoffe Ihr habt lange Spaß daran, wie auch ich. Danke Dir für Deine Rückmeldung 🙂

  • Eine sehr robuste und zuverlässige Kopfleuchte! Das kann ich bestätigen. Für zwischen 50-60 Euro im Fachhandel und online zu bekommen. Die fehlende Umgebungsbeleuchtung fehlt mich auch etwas, aus dem Grund drehe ich auch nicht an der Linse herum. Der große Kegel lässt mich ab und an mal in eine Art Tunnelblick verfallen. Nach ein paar Monaten im Einsatz, habe ich aktuell den Eindruck, dass die Leuchte beim Laufen etwas Leuchtkraft verliert. Es kann aber auch sein, dass der Drehregler sich selbst etwas durch die Erschütterung beim Laufen selbst verstellt. Ist das auch schon mal jemanden aufgefallen? Noch ein kleiner Nachteil der tollen Leuchte ist, dass wenn man sie in die Lauftasche legt/wirft/steckt und dann der hintere Knopf dabei ausversehen gedrückt wird, dass dann die Rückleuchte unkontrolliert an geht und die Tasche von innen beleuchtet. Wenn man auch nur ab und an mal im komplett dunklen Wand läuft, eine Kaufempfehlung! Man sollte sich der Leuchtkraft bewusst sein, um den Gegenverkehr nicht zu stark zu blenden.

    • Vielen Dank Andreas für Deinen Bericht. Den Eindruck, das die Lampe beim Laufen an Leuchtkraft verliert, habe ich auch. Vielleicht stimmt Deine Theorie. Was ein versehentliches Leuchten der Lampe angeht, dies kann man mit der Tastensperre (Haupteinschaltknopf mehrere Sekunden gedrückt halten) verhindern. Ansonsten stimme ich Dir in allen Punkten zu 😉
      VG
      Thomas

Kommentar verfassen