RP090 Running Talk mit Sandra

avatar Thomas Müller Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Flattr Icon

andraDiese Episode hat keine Kapitelmarken, versteht sie bitte als ganze Geschichte.

Ihr findet Sandra auf ihrer Webseite: http://www.lebens-lauf.net

oder auf Strava: https://www.strava.com/athletes/14178752?oq=Sandra

Vielen Dank an Sandra für den lockeren Talk!

 


Unterstützt den Running-Podcast.
Bestellt bei Amazon über den folgenden Link:
  Amazon Affiliate Link 
oder unterstützt monatlich:
 Patreon 

 

Flattr this!

5 Kommentare

  • Wieder mal eine sehr unterhaltsame und informative Folge. Zum Thema Laufband. Ich bin seit 2,5 Jahren Im Fitnessstudio angemeldet, zum einen, weil zu dem Zeitpunkt Schnee und Eis die Vorbereitung auf den Hamburg Marathon eingeschränkt haben. Zum anderen, um durch Gerätetraining auch etwas für die Oberkörperstabilität zu tun. Aus der anfänglichen Ablehnung des Laufbandes ist es mittlerweile für mich wichtiger Trainingsbestandteil. Wie Sandra schon sagte, kann man dort sehr gut Intervalle oder harte Tempoläufe trainieren. Und wenn ich bedenke, dass ich 20 € im Monat bezahle, dafür sogar eine Sauna nutzen kann, würde ich mir kein Laufband kaufen. Für den Preis eines ordentlichen Gerätes kann ich jahrelang den Beitrag zahlen.Schön, dass du endlich in Hamburg läufst.
    Gruß Ralph

    • Danke Ralph für Deine Rückmeldung. Ich möchte mit dem Laufband im eigenen Haus die Motivationsschwelle zu niedrig wie möglich setzen und auch ganz spontan ohne Aufwand ein paar Kilometer unter die Füße nehmen. Meine Family freut sich darüber hinaus auch auf das Laufband. Es gibt also kein zurück mehr 😉 Viele Grüße
      Thomas

  • Hallo Thomas & Sandra,
    zum Thema Laufband: ich habe Eines aber es langweilt mich sehr – trotz TV vor der Nase.
    Das Laufgefühl ist ein völlig Anderes als draussen, selbst wenn man eine leichte Steigung vorwählt. Obendrein fehlt der Fahrtwind, es wird sehr schnell schweisstreibend.
    Was ich allerdings bei Gelegenheit mal mache: WANDERN bei maximaler Steigung und mit schwerem Rucksack – jeweils ein komplettes Fussballspiel inkl. Pause lang.

    Nebenbei: mir hat Sandras diesmal sehr sachliche und ernsthafte Art sehr gefallen.
    Gerne weiter so !
    Viele Grüße

  • Hallo Thomas, hallo Sandra,
    zum Thema Zeitmanagement: das eine ist wie von euch auch praktiziert, früh morgens laufen. Was ich sehr empfehlen kann, den Fernseher auslassen und stattdessen laufen gehen. Wenn man die Möglichkeit hat am Arbeitsplatz zu duschen, ist es auch eine gute Alternative den Weg zur Arbeit und zurück laufend zurückzulegen. LG Christoph

Kommentar verfassen