RP117 Tech Talk mit Steffen und Peter

avatar Thomas Müller Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Flattr Icon

Tech Talk

Unser heutiger Gast Steffen:

https://www.strava.com/athletes/13484871?oq=steffen%20

https://www.instagram.com/steffen_reuter/

361° Meraki 3

Garmin Fenix 6 Serie

Freizeitkarte OSM


Unterstützt den Running-Podcast.
Bestellt bei Amazon über den folgenden Link:
  Amazon Affiliate Link 
oder unterstützt monatlich:
 Patreon 

Flattr this!

5 Kommentare

  • Hi Thomas & Peter, aus aktuellem Anlass poste ich mal die Meldung, die die Garmin-Community sicher zur Zeit bewegt.

    https://gpsradler.de/news/garmin-komplettausfall/

    Cloud-Services werden, insbesondere in Europa, unter den Gesichtspunkten von Datenschutz und Datensicherheit sehr kritisch gesehen. Der aktuelle Vorfall einer Ransomeware-Attacke bei Garmin ist hier auch nicht gerade hilfreich.
    Nicht jeder hat Bock die Daten von seiner Sportuhr (oder was auch immer) lokal auf dem heimischen PC per Kabel (oder was auch immer) zu sichern. Nicht jede/r will einen Synchronisationsdienst lokal administrieren (Sport-Tracks, Runalyze etc.).

    ich fände es interessant, wenn ihr einen Pressesprecher von Garmin oder Strava interviewt und nach deren Einschätzung dazu befragt inwieweit hier (zusätzlicher) Vertrauensverlust bei den Kunden durch solche Ereignisse entsteht und wie man künftig eine komfortable und sichere Nutzung von Cloud-Services per Web/App sicherstellen möchte.
    Es gab in der Vergangenheit genug Verdachtsmomente, die die Sicherheit von Kundendaten in Frage gestellt haben. Sei es durch menschliches Versagen, kriminelle Angriffe von außen oder gar vorsätzlichen Verstoß gegen unternehmenseigene Zusicherungen aus dem Innenverhältnis (hier: fragwürdiger/unzulässiger Verkauf von Kundendaten).

    In der Außenwahrnehmung gibt es zur Zeit 2 Gruppen. Diejenigen, die als Nutzer zu faul sind ihre Daten zu schützen und in der Meinung der Kritiker ein zu blindes Vertrauen den Herstellern gegenüber an den Tag legen und diejenigen, die so “paranoid” sind, dass Sie alle Anstrengungen unternehmen, um einen potentiellen Vertrauensbruch proaktiv zu begegnen (im Wesentlichen: “jede Art von proprietäre Software deinstallieren, inkl. dem OS auf Smartphones etc.).
    Die Dritte Fraktion ergibt sich aus den beiden vorgenannten und zwar jene, die aus Verunsicherung IT-Produkte nur minimalistisch oder gar nicht nutzen.

    Hier sollte die Industrie schon aus Eigeninteresse heraus Vertrauen zurück erlangen. Wohin geht hier also die Reise?
    Status Quo kann es ja nicht sein…

    Viele Grüße,
    Phil

    • Sorry Phil dass mir Dein Kommentar durchgegangen ist . Sehr interessante Idee von Dir .

      • Hi Thomas, kein Ding. Ist für Dienste-Anbieter kein angenehmes Thema.
        Wird gerne ignoriert und wenn das nicht klappt wenigstens heruntergespielt ohne dabei fahrlässiger als die Mitbewerber zu wirken ;).
        Ohne auf die vergangene Probleme einzugehen wäre bereits die Frage interessant, welche Maßnahmen in Zukunft Kundendaten besser schützen sollen als es bisher ggf. der Fall ist.

  • Hi! Welche Ladestation für die 5X/6 könnt ihr empfehlen, bzw von welcher habt ihr gesprochen? Es gibt da ja mehrere bei A ?

Schreibe eine Antwort zu Running-Podcast.de Antwort abbrechen